Einer von fünf Männern leidet unter Erektionsstörung …

Was tun, wenn die sexuelle Erregbarkeit gemindert ist und der Spaß am Liebesleben verloren geht? Eine verminderte sexuelle Erregbarkeit, wird als Erektionsstörung bezeichnet, die im direkten Zusammenhang mit Testosteronmangel steht. D.h. besteht eine Erektionsstörung, liegt ein Testosteronmangel vor.

So kommt es zu einem Testosteronmangel … Einer der Gründe für einen Testosteronmangel ist, dass das Testosteron vermehrt an Eiweißkörper gebunden wird. Hierbei handelt es sich um die sexualhormon bindenden Globuline. In diesem Fall bleibt der Teil es Testosterons inaktiv, der an diese Eiweißkörper gebunden ist.

Ein weiterer Grund für den Testosteronmangel ist folgender … Testosteron wird vom Körper in Östradiol, sozusagen als Abbauprodukt des Testosterons, umgewandelt. Östradiol ist ein weibliches Hormon. Dieser Vorgang wird als Aromatisierung bezeichnet, wodurch der Testosteronmangel entsteht. Beides gilt es zu unterbinden.

Und so beseitigen Sie die Erektionsstörung … Testosteron-Booster sind Potenzmittel, welche keine Hormonzusätze enthalten. Zum einen schaffen sie es, auf natürliche Weise, die körpereigene Testosteronproduktion voran zutreiben. Zum anderen sind diese Potenzmittel in der Lage, das Testosteron aus Proteinverbindungen zu befreien. Das hat zur Folge, dass das Testosteron biologisch wieder aktiv werden kann. Des weiteren hemmen solche Potenzmittel die “Aromatase”, wodurch der Testosteronspiegel wieder ansteigt und somit die verminderte sexuelle Erregbarkeit wieder aufhebt. Diese Testosteron-Booster gibt es auf rein pflanzlicher Basis und machen eine künstliche Zufuhr des Hormons Testosteron, beispielsweise durch Injektionen, unnötig.

Bitte gegen Sie unseren Lesern Mut …

Berichten Sie uns über ihre Erfahrung Betreff dem großen Problem “Erektionsstörung”. Wir möchten mit ihrer Unterstützung betroffenen Menschen Mut machen und effektiv sowie schnell helfen.